• Katrin

Bewegtes Sitzen, Katy Bowman

Wie viel Zeit verbringst du sitzend pro Tag? Sicher mehrere Stunden, oder? Aber auch im Sitzen kannst du Einiges für deine Gesundheit tun, wie zum Beispiel BEWEGTES SITZEN. Heißt nichts Anderes, als dass du einfach öfter deine Sitzpositionen variierst, anstatt den ganzen Tag in ein und derselben Position zu „verharren“. Und zuhause kannst du versuchen, möglichst viel Zeit im Sitzen auf dem Boden uns das in verschiedensten Positionen zu verbringen – zum Beispiel zum Essen, Quatschen, Fernsehen usw.. Dadurch ermöglichst du deinem Körper abwechslungsreiche Gelenkstellungen und diese sind wiederum wichtig, dass sich deine Gelenke daran erinnern, dass sie sich sehr wohl auch in die Endstellungen bewegen können – das wiederum schmiert deine Gelenke. Diese werden durch die verschiedenen Stellungen richtig gut „durchsaftet“.


Katy Bowman schreibt dazu in ihrem – übrigens sehr empfehlenswerten – Buch „Bewegung liegt in deiner DNA“ (englischer Originaltitel: Move your DNA) dazu folgendes: „Sich auf den Boden niederzulassen und wieder aufzustehen erfordert mehr Beweglichkeit in den Beinen, macht sie aber auch entsprechend stark. Dass du die Fähigkeit, auf dem Boden zu sitzen, verlernt hast, merkst du erst, wenn du es eines Tages versuchst und es – Überraschung! – nicht mehr so leicht ist wie früher… Und falls du deine funktionelle Kraft erhalten möchtest: Durch tägliches Hinsetzen und Aufstehen vom Boden reicherst du deinen Alltag mit ein bisschen Training an.“



© Foto: Mag. (FH) Claudia Mann

0 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.