• Katrin

Bewegung in den Alltag integrieren

Aktualisiert: 28. März 2018

Kennst du den Unterschied zwischen Training und Bewegung?


Nun ja… Ich versuche es mal, wie folgt zu erklären: Dinge wie Laufen, Yoga, Liegestütz, Aerobic, Tanzen usw. fallen unter den Begriff „Training“, während „Bewegung“ viel globaler ist. Immer, wenn sich ein Muskel bewegt, fällt das unter Bewegung. Somit kann man sagen, dass Training nur ein kleiner Teil von Bewegung ist. Wir sollten uns an und für sich den ganzen Tag bewegen – nicht nur am Abend im Fitnessstudio.


Wie bekommst du nun einen großen Teil an Bewegung ab? Indem du diese einfach zur Selbstverständlichkeit machst und in deinen Alltag integrierst. Das können so banale Dinge sein wie:

  • Bewegtes Sitzen

  • Treppe statt Lift

  • Meetings im Stehen

  • Squatting beim Fernsehen

  • Besorgungen zu Fuß oder mit dem Rad etc.

  • Natürliche Bewegungsformen und funktionelles Krafttraining an der frischen Luft (barfuß gehen, klettern, krabbeln, balancieren, langsames Laufen…

Nicht zu viel und nicht zu wenig – Bewegung soll Energie geben, nicht nehmen (nicht auspowern!)Wichtig ist einfach, dass du Spaß daran hast.


Und das Ganze natürlich am besten täglich 😊


© Foto: Katrin Feilinger

0 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.