• Katrin

Einfach tief durchatmen

Aktualisiert: 28. März 2018

Sagst du dir selber öfters Dinge wie „einfach einmal tief durchatmen“?


Aber wie einfach ist es für uns wirklich, tief zu atmen? Gerade in Stresssituationen neigen wir dazu, eben NICHT tief, sondern nur oberflächlich zu atmen, was unseren Körper zusätzlich unter Stress setzt. Teste das doch einfach bei dir selber: Atmest du tief in den Bauch oder nur in die Brust? Wenn du wirklich in den Bauch atmest, dann erkennst du das daran, dass sich deine Bauchdecke beim Einatmen hebt bzw. nach außen wölbt. Wenn dein Atem allerdings in der Brust „stecken bleibt“, dann tut sich beim Bauch gar nichts.


Hier mein Achtsamkeits-Tipp für diese Woche aus dem Bereich Entspannung: TIEFES, BEWUSSTES ATMEN ENTSPANNT, GIBT ENERGIE UND REINIGT


Das kannst du wirklich jederzeit und überall machen: Versuche, wirklich tief in den Bauch einzuatmen, spüre, wie sich deine Bauchdecke hebt und wie die Energie aus dem Atem in deinen ganzen Körper einströmt, atme dann langsam aus (atme länger aus als ein). Dann kommt ein Punkt zwischen Aus- und Einatmen, wo du feststellen wirst, dass du für einen kurzen Augenblick weder ein-noch ausatmest (aber nicht die Luft anhalten). Konzentriere dich auf diesen Augenblick. Und wenn du dann wieder das Bedürfnis hast einzuatmen, dann mach das, aber konzentriere dich wieder auf deinen Bauch – dieser muss sich beim Atmen bewegen! Noch einmal kurz zusammengefasst: – Einatmen, ca. 3 Sekunden lang –> Bauchdecke hebt sich! – Ausatmen, ca. 4-5 Sekunden lang –> Bauchdecke senkt sich – zwischen Ein- und Ausatmen kurz innehalten und einfach genießen.


Also, atme doch einfach tief durch :-)

© Foto: Katrin Feilinger

0 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.