• Katrin

Langsames und achtsames Essen

„Wenn ich esse, dann esse ich“…


Ist das tatsächlich so? Nimmst du dir wirklich Zeit für dein Essen? Oder passiert Essen bei dir eher beiläufig – neben Fernsehen, Lesen, im Gehen usw…?


Hier ist mein Achtsamkeitstipp für diese Woche – diesmal aus dem Bereich Ernährung: NIMM DIR ZEIT FÜR DEIN ESSEN UND GENIESSE ES GANZ BEWUSST


Bevor es ans Essen geht, steht natürlich die Vorbereitung an: richte dir deine Mahlzeit liebevoll an, sodass es schon einmal schön zum Ansehen ist (das Auge isst ja bekanntlich mit). Nimm dir einen schönen Teller und richte es appetitlich an. Zünde dir vielleicht eine Kerze an und versuche einmal, deine ganze Aufmerksamkeit dem Essen zu widmen (ohne Fernseher, Handy, Zeitung etc.) Nimm einmal bewusst den Geruch deines Essens wahr, all die Aromen und verschiedenen Düfte. Kaue langsam und achtsam (damit hilfst du auch deiner Verdauung) und versuche, jede einzelne Zutat heraus zu schmecken. Achte auf die Konsistenz: wie fühlt sich das genau im Mund an? Welche Geschmacksrichtungen kannst du erkennen? Schlinge das Essen nicht hinunter, sondern nimm dir Zeit für dein Essen. Zelebriere es richtig. Essen soll Freude machen und Genuss bereiten. Nach dem Essen solltest du dich satt (aber nicht voll) und gut (und nicht müde) fühlen.


Und jetzt: Mahlzeit, lass es dir schmecken :-)


© Foto: pixabay/dolvita108

0 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.