• Katrin

Schröpfen und die Kraft des Körpers



Ich durfte vor kurzer Zeit eine ganz wunderbare Schröpfausbildung bei Christian Reither besuchen. Christian hat uns neben der spannenden Theorie und Praxis des Schröpfen auch gelehrt, die Philosophie hinter energetischen Behandlungen zu sehen und das war für mich eine ganz tolle Erfahrung. Unser Körper ist zu so viel mehr imstande, als wir ihm zutrauen. Vor allem verfügt dieser über enorme Selbstheilungskräfte. Aber oft werden diese durch konventionelle Methoden unterdrückt oder dürfen gar nicht erst zum Vorschein kommen. Vielleicht sind bei energetischen Behandlungen nicht sofort so schnelle Verbesserungen möglich wie bei der Schulmedizin, dafür sind diese Veränderungen aber langanhaltend und der Körper darf wieder lernen, sich selber in seine Mitte zu bringen. Es geht mir aber nicht darum, die Schulmedizin zu verteufeln - im Gegenteil: Es geht darum, diese mit alternativen Heilmethoden zu begleiten, sodass man das Beste aus beiden Welten vereinen kann.


Was das Schöne an den alternativen und zum Teil sehr alten Heilmethoden ist, das ist einfach die Philosophie, die dahinter steckt. Deshalb hat mich die TCM, die Traditionelle Chinesische Medizin, auch so in ihren Bann gezogen: Sie betrachtet einfach den Menschen als Individuum, als Ganzes, das aus Yin und Yang besteht. Das eine kann nicht ohne das andere existieren, es gibt nicht nur "schwarz" oder "weiß". Man versucht, die Ursache zu finden und nicht nur das Symptom zu behandeln. Und was ganz wichtig ist: In der TCM werden auch die Emotionen und Umwelteinflüsse in die Behandlungen und Therapien mit einbezogen, was gerade in der heutigen Welt, in der Stress einer der Hauptgründe für viele Krankheiten ist, sehr wichtig ist. Und es gibt keine Pauschalbehandlungen und Therapien, weil jeder Mensch einzigartig ist und somit einzigartige Begleitung benötigt.


Schröpfen beispielsweise spielt sowohl in der TCM als auch mittlerweile in der Europäischen Medizin eine wesentliche Rolle als alternatives Naturheilverfahren. Grob gesagt besteht die Wirkung des Schröpfens darin, Stagnationen zu lösen und gestörte Körperfunktionen zu regulieren. Obwohl die Schröpfköpfe nur auf bestimmte Körperstellen aufgesetzt werden, entfaltet sich die Wirkung im ganzen Körper.


Die Wirkungen des Schröpfens im Einzelnen sind:

  • Es wirkt durchblutungsfördernd. Dadurch wird die Zirkulation von Blut und Lymphe stimuliert.

  • Eine verstärkte Histaminausschüttung bewirkt eine Erweiterung der Kapillaren

  • Durch die entstehende Wärme können Verklebungen der Faszien oder von Narben gelöst werden

  • Durch die Aktivierung des Immunsystems wird der Abtransport von Giftstoffen gefördert

  • Sympathikus und Parasympathikus kommen ins Gleichgewicht

  • Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert

Und um es aus TCM-Sicht zu beschreiben, wirkt Schröpfen hauptsächlich bei:

  • Qi und Blutstagnation

  • Feuchtigkeit

  • bei allen Yin-Fülle und gleichzeitigen Yang-Mangel-Zuständen


Wenn du neugierig geworden bist und einmal in den Genuss einer Schröpfbehandlung kommen möchtest, dann freue ich mich über deine Kontaktaufnahme. Weitere Details zu meinen Angeboten findest du auf meiner Website.


© Foto: wix.com

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
© 2021 All rights reserved.