• Katrin

Sonne ohne Reue



Wer im Winter kein Vitamin D3 supplementiert hat, der sollte jetzt umso mehr die Sonne nutzen, um seinen Vitamin D-Speicher wieder aufzufüllen - denn dieses Vitamin (welches eigentlich ein Hormon ist) ist schließlich die Basis, damit alles Andere überhaupt erst aufgenommen werden und der Körper funktionieren kann. Und es ist außerdem DAS Hormon, um dein Immunsystem zu stärken.

Und wenn möglich bitte nicht den ganzen Körper mit Sonnencreme zukleistern, noch bevor du nach draußen gehst. So kann das wertvolle Vitamin D gar nicht erst gebildet werden. Der Körper braucht für die Produktion ein gewisses Maß an Sonne - und das auf großen Körperflächen und ohne Sonnenschutz. Natürlich heißt es, vorsichtig sein. Ein Sonnenbrand wäre natürlich wieder ein Zuviel des Guten. Aber sich ein paar Minuten täglich - in Maßen und mit Hausverstand - der Sonne aussetzen tut einerseits wirklich gut, hebt die Stimmung und zaubert dir einen wunderschönen Teint. Wie überall gilt natürlich auch hier: Die Dosis macht das Gift. Beachte unbedingt deinen Hauttyp und steigere langsam die Sonnenzeit.

In den Sommermonaten ist eine zusätzlichen Einnahme von Vitamin D3 nicht unbedingt notwendig - aber eben auch nur dann, wenn man regelmäßig große Körperflächen der Sonne aussetzt. Von September bis Mai solltest du allerdings tatsächlich ein gutes Vitamin D3-Präparat einnehmen, damit der im Sommer aufgebaute Spiegel auch gehalten werden kann. Ein gesunder Spiegel beginnt (je nach Literatur) erst bei ca. 50 ng/ml. Lass daher auch regelmäßig deinen Vitamin D3-Status überprüfen.


Hier findest du einen Vitamin D-Bedarfsrechner.


In diesem Sinne: raus und Sonne genießen :-)

© Foto: pixabay/JillWellington

5 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.