• Katrin

Wie schnell dreht sich dein Hamsterrad?

Hast du manchmal das Gefühl, jeder Tag fühlt sich irgendwie gleich an? Wir stehen zur selben Zeit auf, haben dieselbe Routine am morgen, fahren dieselbe Strecke zur Arbeit, verrichten brav unsere 8 Stunden Dienst, fahren dann wieder dieselbe Strecke zurück nachhause, um dann fix und fertig zum wohlverdienten Feierabend auf der Couch zu landen.


Gerade in der heutigen Welt, in der jeder permanent erreichbar sein muss und Multi Tasking schon ganz normal ist, ist es umso wichtiger, dass du dir aktiv deine Pausen einteilst und diese auch mit allen Sinnen genießt. Im Großen und Ganzen geht es einfach darum, deinem Tag wieder mehr Achtsamkeit in allem, was du tust, zukommen zu lassen:


Stehe morgens gleich mit positiven und dankbaren Gedanken auf. Sei für Kleinigkeiten dankbar: Dafür, dass du gut geschlafen hast, dass die Sonne scheint, dass du deinen Kaffee genießen darfst etc.


Mache alle 90 Minuten zumindest für 5 Minuten eine Pause und lasse deinen Blick einfach aus dem Fenster schweifen.


Gehe in der Mittagspause eine Runde spazieren und lausche ganz bewusst, was du für Geräusche wahrnimmst (aber nicht am Handy).


Iss in aller Ruhe und schmecke jeden Bissen ganz bewusst.


Lerne, Nein zu sagen. Ein Nein zu jemand anderem ist oft ein Ja zu dir selber.


Und versuche einfach, jeden Moment des Tages ganz bewusst wahrzunehmen. Und ja, dazu gehört auch, eine Sache nach der anderen zu erledigen und nicht alles auf einmal.


Du kannst schöne Momente immer und überall genießen - wenn du ihnen achtsam begegnest.


Und wenn du noch Hilfe beim Entspannen benötigst: Wie wäre es einmal mit einer entspannenden APM-Behandlung, in der zu wieder ganz zu dir selber kommen kannst? Infos dazu findest du auf meiner Homepage.





0 Ansichten
© Fotos Hauptseite: Mag. (FH) Claudia Mann
© Logo: Katharina Kainz
© Fotos Blog: siehe Verweis im jew. Blog
© 2020 All rights reserved.